Mittwoch, 21. November 2018, 10:03 Uhr

Bezirksjungschützentage der Voreifeler Schützenjugend

Zu den Bezirksjungschützentagen hat der Bezirksjungschützenrat nach Villip eingeladen. Diesmal wurde mit den Kindern und Jugendlichen der Schützen-Wahlspruch „Für Glaube, Sitte und Heimat“ erarbeitet. Spielerisch und kreativ hatten die Jugendleiter…

Leuchtspuren-Gottesdienst rund um das Thema Zeit

Mit dem Thema Zeit hat sich der vierte Leuchtspuren-Gottesdienst in der Kirche St. Michael in Meckenheim-Merl befasst. Die Feier am Freitag, 29. November, gestalteten die Organisatoren mit Videos sowie alten und modernen Texten, darunter das von Lothar Zenetti verfasste Stück "Die wunderbare Zeitvermehrung". Ein zentraler Gedanke: Gott vertraut dem Menschen Zeit an, um daraus "etwas zu machen".
Begeistert waren die rund 70 Besucherinnen und Besucher vom Chor, der von Bernhard Blitsch geleitet wurde und aus zahlreichen Jugendlichen bestand. Im Anschluss an den Gottesdienst gab es reichlich Gelegenheit, das Thema zu diskutieren und Anregungen für den nächsten Leuchtspuren-Gottesdienst zu geben, der im kommenden Frühjahr wieder stattfinden soll.

Spende des SV Wormersdorf für Kita Sankt Maria

Der SV Wormersdorf 1946 hat zu seinem 75-Jahr-Jubiläum an die beiden Kindergärten des Ortes und die Grundschule jeweils 333 Euro gespendet. Kinder, Eltern und Personal der Kita Sankt Maria haben sich über die Zuwendung sehr gefreut und danken herzlich dafür. Sie werde für die Einrichtung des neuen Spielzimmers gut gebraucht.

Weil das Jubiläumsjahr 2020 komplett von Corona überlagert war, konnte der Verein keine große Jubiläumsfeier ausrichten. Im Jahr 2021 waren die Aktiven froh, dass unter Einschränkungen zumindest Sport getrieben werden konnte. Mitte Juli 2021 wurde die Region dann von der Flutkatastrophe sehr betroffen.
Aufgrund dieser nicht vorhersehbaren Umstände beschloss der Vorstand des SVW, die Feierlichkeiten nicht weiter zu verfolgen. In Anbetracht von Menschen, die immer noch ohne Strom, Trinkwasser, Heizung hausen müssen, wäre eine große Feier mehr als zynisch gewesen, so die Vereinsspitze. Sie beschloss daraufhin, insgesamt 999 Euro an die beiden Kindergärten und an die Grundschule zu spenden. Die Übergabe erfolgte im Dezember.

Büchereinacht rund um das Thema Wasser

Ein umfangreiches Programm hatten die Vorlesepaten der Bücherei Sankt Johannes für die diesjährige Büchereinacht am 21. November vorbereitet. Alles drehte sich um das Wasser. Auf dem Programm standen Experimente mit dem Nass sowie Themen wie die Bedeutung des Wassers für das Leben auf der Erde, der Wasserkreislauf von der Quelle bis zum Wasserhahn, die Wasserwiederaufbereitung, Aggregatzustände von Wasser, die Welt der Meere und Ozeane sowie die Schifffahrt.

Eine Wasserharfe und das Goetheglas-Barometer fanden gebannte Zuschauer und Zuhörer. Und natürlich Geschichten rund ums Wasser. Die in der Bücherei ausgelegten Sachbücher zum Thema wurden in den Pausen gerne betrachtet. Ein Film zum Abschluss des Abends brachte alle angerissenen Themen nochmals auf lustige Art näher. Mit Broschüren über die Trinkwasseraufbereitung und über den Wasserkreislauf sowie einer Wassertrinkflasche im Isobeutel, alles gesponsert vom Wahnbachtalsperrenverband, wurden die Schüler von Ihren Eltern gegen 22.00 Uhr in der Bücherei wieder abgeholt.

Jona, warum bist du so wütend?

Ökumenischer Kinderbibeltag in Merl

„Ich kannte die Geschichte von Jona schon! Aber wie es dann weiterging, das wusste ich noch nicht.“ Die siebenjährige Teilnehmerin des diesjährigen ökumenischen Kinderbibeltages in der Arche und in St. Michael in Merl strahlt mich an. Man kann ihr ansehen, wie spannend sie die Geschichte findet wie Jona vor Gott bis ans andere Ende der Welt wegrennen will und Gott ihm dabei immer näher kommt. Jona lernt: Vor Gott kann er nicht davonlaufen. Drei Tage sitzt er im Bauch eines großen Walfisches und wird dann wieder an Land geworfen. Jetzt fügt sich Jona dem Auftrag Gottes. Er geht nach Ninive und droht der schönen und reichen Stadt den Untergang in 40 Tagen an. So hat Gott es zu Jona gesagt und so sagt Jona es weiter. Doch Ninive geht nicht unter. Die Menschen haben Buße getan und Jona lernt noch eine wichtige Botschaft: Gott ist gnädig und barmherzig, ihm tun die Menschen und die Tiere leid, darum bekommen sie nicht Gottes Strafe sondern Gottes Liebe zu spüren.Mehr als 60 Mädchen und Jungen zwischen sieben und zehn Jahren haben einen tollen Tag erlebt. Um genügend erwachsene und jugendliche Mitarbeitende zu gewinnen, fand der Kinderbibeltag erstmalig nur am Samstag statt. Der Ablauf war auf das veränderte Konzept abgestimmt. Gemeinsame Mahlzeiten zu Beginn und in der Mittagspause trugen ebenso zum Gelingen bei wie die Andachten mit Anspielen zur Jona-Geschichte und das Basteln und Spielen in den Kleingruppen. Eine ökumenische Schlussandacht in St. Michael beendete diesen erlebnisreichen Tag.

Kinder bauen eine Arche

Unter dem Motto "Arche Noah" haben knapp 30 Kinder mit ihren Eltern am Sonntag, 15. November, am 2. Kleinkindergottesdienst in Sankt Jakobus in Ersorf teilgenommen . Es wurden Lieder über "Noahs Arche" gesungen und den Kindern vorgelesen. Zudem bauten sie gemeinsam eine Arche, in die sie symbolisch "als Tiere und Menschen" aufgenommen wurden. Als süße Erinnerung erhielten die Kleinen – passend zum Thema – Fruchtgummi-Tiere.

Auf dem Weg nach Weihnachten

Schon in der Adventszeit ist in der Krippe von St. Johannes einiges zu sehen

Bereits zum 1. Advent ist die Krippe in St. Johannes aufgebaut worden. Mit wechselnden Bildern und Figurengruppen geht es auf Weihnachten zu. Die Szene zum 1. Adventssonntag beschreibt, wie der Engel Gabriel Maria die Geburt Jesu ankündigt. Dabei spielt auch das lokale Kolorit eine Rolle: Ein Modell der Stephanuskapelle im Maßstab 1:20 verweist auf Meckenheim.

Papst Franziskus hat Fragen an die Jugendlichen – jetzt online antworten

Papst Franziskus will sich bei der Weltbischofssynode im kommenden Jahr mit der Jugend befassen – aber zunächst mal wissen, wie die jungen Menschen selber über ihr Leben, den Glauben und die Kirche denken. Die vom Vatikan veröffentlichten Fragen hat das Erzbistum Köln übersetzt und auf Deutsch online gestellt. Unter www.jugend-macht-kirche.de finden sich zudem ergänzende Fragen der Erzdiözese.

Bestsellerautorin Christiane Wirtz hat im Sozialpsychiatrischen Zentrums (SPZ) in Meckenheim ihren Bestseller „Neben der Spur“ vorgestellt. Die Journalistin war im Alter von 34 Jahren an einer Psychose erkrankt und schildert…

Ein Besuch beim Merler Sternsingerprojekt in Ghana

Ernährungssicherung in der Diözese Navrongo-Bolgantanga

Angelika und Thomas Herwartz haben im Oktober 2019 das Dorf Soe Yidingo im Norden von Ghana besucht, das 1,5 Autostunden von der Stadt Bolgatanga entfernt liegt. Hier ihr Reisebericht aus dem Dorf, in dem durch das Sternsingerprojekt der Pfarrgemeinde Sankt Michael in Meckenheim-Merl viele Frauen und Kinder eine neue Lebensperspektive gewonnen haben:

Etwa 40 Frauen mit ihren unter fünf Jahre alten Kindern erwarteten uns im Schatten eines großen Baumes. Sie waren Teilnehmerinnen des Projektes und berichteten uns über die Änderungen, die in den letzten Jahren erreicht wurden. Der Oktober ist einer der fünf Regenzeitmonate. Alles war grün, manches sumpfig oder sogar überschwemmt. Viele Früchte reiften, darunter Erdnüsse, Reis, Hirse. In den sieben Monaten der Trockenzeit mit regelmäßig über 40 Grad sieht das anders aus. Dann finden nur die frei umherschweifenden Ziegen und Rinder noch etwas.

Hilferuf aus Ghana

Pfarrer Franklin Owusu-Bekoe aus der Partnergemeinde Sankt Paul in Ghana bittet um finanzielle Unterstützung bei der Renovierung der gemeindeeigenen Grundschule „Mary Seat of Wisdom“. Das Gebäude habe kein richtiges Dach, weshalb manchmal Regenwasser in die Klassenräume dringe, heißt es in einem Brief. Auch die Spielgeräte seien nicht mehr sicher. Der Geistliche weist auch darauf hin, dass das Essen für 250 Kinder immer noch hinter dem Pfarrhaus gekocht wird, das etwa 200 Meter entfernt liegt und dann zur Schule getragen werden muss. Dort gebe es keinen Essraum, so dass die Kinder im Freien und bei Regen in den Klassenräumen essen. Der Partnerschaftsausschuss hat inzwischen einen Zuschuss nach Kumasi überwiesen.

SPD ehrt Ghana-Partnerschaft

Die Ghana-Partnerschaft Meckenheim hat den „Ehrenamtspreis 2014“ der SPD Rhein-Sieg erhalten. Sie bekam die Auszeichnung am 28. November „für besondere Verdienste um das Gemeinwohl und in Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements“.

Konstitution des neuen Pfarrgemeinderates

Auf seiner Sitzung am 5. Dezember 2013 konstituierte sich der Pfarrgemeinderat der Pfarreiengemeinschaft Meckenheim neu.

Im Pfarrmeinderat sitzen 13 gewählte Vertreter, 5 aus der Gemeinde St. Johannes der Täufer, Meckenheim, 3 Personen aus St. Michael, Merl, 2 jeweils für St. Petrus, Lüftelberg und St. Martin, Wormersdorf sowie eine Person aus St. Jakobus der Ältere, Ersdorf.

Neben den gewählten Mitglieder des PGR wird Pfarrer Dr. Malcherek voraussichtlich noch weitere Mitglieder berufen.

Bei den Vorstandswahlen wurden die folgenden Personen in den Vorstand gewählt:
Vorsitzender: Dr. Martin Barth
Stellvertretender Vorsitzender: Willi-Josef Wild
Schriftführer: Dr. Ulrich Watrinet
Kooptiertes Vorstandsmitglied: Mechtild Ennen
Die Kontaktadresse des PGR lautet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bilder der Mitglieder und Funktionen finden Sie auf der Seite des Pfarrgemeinderates.

Besuch vom Legionär

Römisches Leben in der Bücherei  Meckenheim

Mädchen und Jungen des 3. u. 4. Schuljahres haben am Nationalen Vorlesetag wieder eine lange Büchereinacht in der Öffentlichen Bücherei Sankt Johannes d. T. Meckenheim verbracht. Der Andrang war am Freitag, 20. November, groß - und leider gab es auch Tränen, weil aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl nicht alle interessierten Kinder berücksichtigt werden konnten.

Vom Lesen zum kindgerechten Surfen

Projekt der Katholischen Öffentlichen Bücherei für Grundschulkinder

Zum letzten Mal haben sich in der Katholischen Öffentlichen Bücherei  Sankt Johannes d. T. Kinder des 2. u. 3. Schuljahres  der Katholischen Grundschule Meckenheim-Altstadt und dem Teilstandort Ersdorf-Altendorf zu einem spannenden Leseprojekt getroffen. Das Leseprojekt wurde 2015 unter Federführung von Mirco Schweppe von Ruhrfeld City, dem interkulturellen Begegnungszentrum im Stadtteil,  initiiert.

Sonntag, 23. Dezember 2018, 20:32 Uhr

Viele Lieder und ein Schattenspiel

Der Lebendige Adventskalender der Kita Sankt MariaIm Rahmen des „lebendigen Adventskalender“ der beiden Gemeinden Sankt Jakobus und Sankt Martin haben sich viele Kinder mit Ihren Familien vor dem Gebäude der…

Päpstlicher Orden für Ernst Schmied

Ernst Schmied aus der Pfarrgemeinde Sankt Michael in Merl ist mit dem päpstlichen Orden "Pro Ecclesia et Pontifice" (Für Kirche und Papst) ausgezeichnet worden. Pfarrer Reinhold Malcherek überreichte das Ehrenzeichen beim Sonntagsgottesdienst am 20. Oktober. Schmied war lange Jahre im Diözesanrat der Katholiken tätig, setzt sich für die Ökumene ein und engagiert sich seit 40 Jahren in Sankt Michael. Er vertritt als Sprecher die Ghana-Partnerschaft. Zudem wirkt der gelernte Journalist im Redaktionsteam für das Magazin „Perspektiven“ der Pfarreiengemeinschaft mit.

"Amen" bedeutet so viel wie "Gefällt mir"

Weihbischof Ansgar Puff firmt 84 Jugendliche aus der Pfarreiengemeinschaft Meckenheim

Weihbischof Ansgar Puff hat am Samstag, 13. Dezember, 84 Jugendliche aus der Pfarreiengemeinschaft Meckenheim die Firmung gespendet. Er feierte mit jeweils etwa der Hälfte der Firmbewerber und deren Familien einen Gottesdienst in Sankt Michael in Merl und einen in Sankt Johannes in Meckenheim. Bei beiden Firmfeiern sang der Chor „Cantica nova“ zusammen mit dem Jugendchor.

Der Weihbischof betonte, dass die Firmung den Geist Gottes schenkt. Dies bedeute aber keine Magie. Vielmehr komme es darauf an, dass der einzelne dieses Geschenk auch annehme. Puff zog einen Vergleich zur Handy-Nutzung. So wie der User vom Stand-By-Modus in den Betriebsmodus wechseln müsse, um Signale zu empfangen, so müsse sich auch der Christ aktiv dem Geist Gottes öffnen, damit dieser seine Wirkung entfalten könne. Und wie bei Facebook empfahl der Weihbischof auch in Glaubenssachen den Klick auf den „Gefällt mir“-Button – für ihn nichts anderes als das „Amen“ in der Kirche.

Puff räumte ein, dass Jesus für heutige Menschen keine attraktive Identifikationsfigur sein könnte. Als Gekreuzigter wirke er mehr wie ein Looser, für den man sich rechtfertigen müsse. Als guter Mensch habe Jesus auch die Bösen geliebt – und dafür „mächtig einen auf die Fresse gekriegt“, indem er ans Kreuz genagelt worden sei. In der Tat sei Jesus drei Tage tot gewesen, so Puff. Beim Tod sei es aber nicht geblieben. Vielmehr sei Jesus am dritten Tage auferstanden. Dies bedeute, dass sich letztlich das Gute durchsetze.

Hirtengang

Es ist noch dunkel, als sich am Morgen des ersten Weihnachtstags Jugendliche und junge Erwachsene aus der Meckenheimer Sankt-Johannes-Kirche in die Felder aufmachen. Sie folgen der Tradition der Hirten, die am frühen Weihnachtsmorgen zur Krippe kamen, um das Jesus-Kind anzubeten.
So trafen sich die jungen Leute bereits um 6.30 Uhr in der Kirche als erste Station, um dort zu beten und zu singen. Der Gang durch die Felder führte die Gläubigen heraus aus Meckenheim und Richtung Ersdorf. Der nasse und dunkle Wintermorgen zeigte, dass solch ein Gang auch einmal etwas beschwerlich sein kann. "Der Hirtengang findet bei jedem Wetter statt.
Vor zwei Jahren lag so hoch Schnee, dass man kaum noch laufen konnte", so Pascua Theus (23), der den Hirtengang mit vorbereitet hat. Hannah Kraemer (21) war vor allem von der Stille fasziniert: "Wir kennen alle das Lied 'Stille Nacht'. Das hier ist wirklich eine."
In den Feldern zündeten die Jugendlichen dann ein Feuer an, lasen die Bibelstelle mit den Hirten, sangen noch einmal und kehrten schließlich zum Abschluss in die Kirche zurück. Dass es sich gelohnt hat, so früh aufzustehen, da waren sich alle einig. Doch sie freuten sich auch auf das Frühstück nebenan im Jugendheim.

Den Bericht finden Sie auch im General-Anzeiger Sie unter diesem Link.

Kinder basteln mit Schützen Pfefferkuchenhäuser

15 Kinder haben am Samstag, 21. November, an einem Kreativangebot der Sebastianusschützen Ersdorf-Altendorf teilgenommen. Sie bastelten mit den Jugendleitern Pfefferkuchenhäuser und dekorierten diese mit Gummibärchen, Zuckerstangen und weiteren süßen Leckereien. Es kamen tolle Ergebnisse zustande und die Zeit verging für die Teilnehmer wie im Fluge. Zu guter Letzt konnten ich die Kinder noch schminken lassen.

Diesem Angebot sollen im kommenden Jahr noch verschiedene Freizeitangebote folgen. Vom 8. bis 9. Juli 2016 wird ein „Ferien-Spezial“ mit Übernachtung auf dem Schützenplatz angeboten. Für Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren besteht seit dem Frühjahr die Möglichkeit, der Bambinigruppe des Vereins beizutreten.

Schützen basteln mit Kindern Pfefferkuchenhäuser

22 Kinder haben am Kreativangebot der Schützenjugend Ersdorf-Altendorf teilgenommen. Sie bastelten am Samstag, 26. November, mit den Jugendleitern Pfefferkuchenhäuser und dekorierten diese mit Gummibärchen, Zuckerstreuseln und weiteren süßen Leckereien. Die Zeit verging für die Teilnehmer wie im Fluge. Schließlich konnten sich die Kinder noch schminken lassen.

Bereits seit einem Jahr bietet die Jugendabteilung der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Ersdorf-Altendorf neben den internen Angeboten für Mitglieder der Jugendabteilung auch öffentliche Aktionen und Termine an. Wer Interesse hat, Mitglied der Jugendabteilung (Bambinis, Schüler- oder Jungschützengruppe) zu werden, kann sich bei Christian Klein melden (Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!/ Tel.: 0 22 25 – 99 99 06 7).

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 09:51 Uhr

Pfarrfest-Erlös für lokales Projekt und Weltkirche

In der Tradition der Pfarrfeste von Sankt Michael in Merl ist auch 2018 der finanzielle Ertrag zwischen einem lokalen kirchlichen Zweck und einem weltkirchlichen Projekt aufgeteilt worden. So erhielt die…

Die Lüftelberger Kapelle und ihr Architekt Anton Becker

Walter J. Dick und Herbert Wild haben einen Bericht über die Kapelle in Lüftelberg verfasst. Der Beitrag thematisiert besonders den Lüftelberger Architekten Anton Becker und seine Bautätigkeit. Neben der Kapelle in Lüftelberg hat er weitere sakrale Bauten geplant, darunter die Pfarrkirchen von Meckenheim und Eckendorf. Die Kapelle an der Kottenforststraße in Lüftelberg wurde vor 135 Jahren geweiht. Sie hat eine große Bedeutung für die Wallfahrtsgeschichte in Lüftelberg gehabt.

Aktion "TEMPO für Ghana" an Silvester

Zum vierten Mal - mit einem Rekordertrag von € 980,-- im vergangenen Jahr - lädt die Ghana-Partnerschaft von St. Johannes d.T. nach der Jahresschlussmesse um 18 Uhr zur "letzten guten Tat im alten Jahr" ein. Mit dem Verteilen von Papiertaschentüchern an den Kirchentüren wird die Bitte um eine Spende für die CARITAS der Partnergemeinde St. Paul in Kumasi verbunden. Vor Ort kommt die Zuwendung den Ärmsten in den verschiedensten Notfällen und Notlagen zugute. Darüber legt die Partnergemeinde von Jahr zu Jahr genau Rechenschaft ab. Auch für diese Spende können Bescheinigungen ausgestellt werden. Überweisungen bitte auf das Konto der Kirchengemeinde St. Johannes "zugunsten Caritas Ghana-Partnerschaft" bei der Raiffeisenbank Rheinbach, BLZ 370 696 27, Kto.-Nr. 1002598023

Kita zur Glocke packt Weihnachtstüten für Flüchtlingskinder

Helfen und Freude bringen in der Advents- und Weihnachtszeit - das wollen auch die Kinder, Eltern und Erzieherinnen der Katholischen Tageseinrichtung für Kinder „Zur Glocke“. Dank großzügiger Geldspenden konnten die Erzieherinnen viele schöne Spielsachen für 22 Flüchtlingskinder im Alter von vier bis sechs Jahren kaufen.

Mit den Kindern wurde zunächst in der Kita überlegt, mit welchen Sachen man den Flüchtlingskindern eine Freude machen kann: Stifte und Malbücher, Autos und Perlen für eine Kette... Nach dem Kauf wurden die Spielsachen in der Kita ausführlich begutachtet, liebevoll eingepackt und in Tüten gesteckt. Mit den Erzieherinnen brachten die Kinder ihre Geschenktüten ins Caritashaus.

Damit haben sie eine Aktion der Stadt Meckenheim, des Caritasverbandes, der Diakonie, des Jugendmigrationsdienstes und des Katholischen Familienbildungswerks unterstützt: Im Rahmen einer besonderen Feier werden die Familien beschenkt, die erst in diesem Jahr in Meckenheim angekommen sind.

Zeit und Zuwendung schenken

15 Jahre ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe WIGWAM in Meckenheim

Eine Stunde pro Woche. Das war die Idee, als die ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe WIGWAM vor 15 Jahren in Meckenheim entstand. Damals hätte keiner der Beteiligten zu träumen gewagt, dass sich daraus eine Initiative mit derart breit gefächertem Angebot und so großer Nachfrage entwickeln würde. Die Hilfe reicht von Sprach- und Konzentrationsförderung über Betreuung älterer oder eingeschränkter Menschen bis hin zur Unterstützung von Familien.

Die Schwestern mit der weißen Tracht

Seit 2013 leben Dominikanerinnen von Bethanien in Meckenheim

Das Ordensleben ist in der Pfarrgemeinde Sankt Johannes in Meckenheim seit Jahrzehnten ein wichtiger Bestandteil. Viele kennen die Missionsschwestern im Seniorenheim Sankt Joseph persönlich. Seit 2013 lebt eine weitere Gruppe von Schwestern in der Gemeinde. Sie fallen vor allem durch ihre weißen Gewänder auf. Sie gehören zu den Dominikanerinnen von Bethanien.

In der neuen Kommunität Sankt Elisabeth leben unter Leitung der Priorin, Schwester Katharina, 10 Dominikanerinnen, die ihren Ruhestand in der Apfelstadt Meckenheim verbringen. Sie waren in Kinderdörfern, Gefängnissen oder für in Not geratene Menschen als Pädagoginnen oder Seelsorgerinnen tätig.

06-2024 07-2024 08-2024 09-2024 10-2024
01-2022 02-2022 03-2022 04-2022 05-2022 06-2022 07-2022 08-2022 09-2022 10-2022 11-2022 12-2022 13-2022 14-2022 15-2022 16-2022 17-2022 18-2022 19-2022 20-2022 21-2022 22-2022 23-2022 24-2022 25-2022 26-2022 27-2022
01-2023 02-2023 03-2023 04-2023 05-2023 06-2023 07-2023 08-2023 09-2023 10-2023 11-2023 12-2023 13-2023 14-2023 15-2023 16-2023 17-2023 18-2023 19-2023 20-2023 21-2023 22-2023 23-2023 24-2023 25-2023 26-2023
01-2024 02-2024 03-2024 04-2024 05-2024 06-2024 07-2024 08-2024 09-2024 10-2024

Perspektiven 02-2024

Die Ausgabe 02-2024 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 01-2024

Die Ausgabe 01-2024 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 04-2023

Die Ausgabe 04-2023 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 03-2023

Die Ausgabe 03-2023 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 02-2023

Die Ausgabe 02-2023 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier

Perspektiven 01-2023

Die Ausgabe 01-2023 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 04-2022

Die Ausgabe 04-2022 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 03-2022

Die Ausgabe 03-2022 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 02-2022

Die Ausgabe 02-2022 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 01-2022

Die Ausgabe 01-2022 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 04-2021

Die Ausgabe 04-2021 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 03-2021

Die Ausgabe 03-2021 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 02-2021

Die Ausgabe 02-2021 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 01-2021

Die Ausgabe 01-2021 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 04-2020

Die Ausgabe 04-2020 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 03-2020

Die Ausgabe 03-2020 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 02-2020

Die Ausgabe 02-2020 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Sonderausgabe Ostern 2020

Die Sonderausgabe des Magazins der Pfarreiengemeinschaft zu Ostern 2020 finden Sie hier.

Perspektiven 04-2019

Die Ausgabe 04-2019 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 01-2020

Die Ausgabe 01-2020 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 03-2019

Die Ausgabe 03-2019 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 02-2019

Die Ausgabe 02-2019 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 01-2019

Die Ausgabe 01-2019 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 04-2018

Die Ausgabe 04-2018 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 03-2018

Die Ausgabe 03-2018 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 02-2018

Die Ausgabe 02-2018 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 01-2018

Die Ausgabe 01-2018 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 04-2017

Die Ausgabe 04-2017 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 03-2017

Die Ausgabe 03-2017 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 02-2017

Die Ausgabe 01-2017 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 01-2017

Die Ausgabe 01-2017 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 04-2016

Die Ausgabe 04-2016 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 03-2016

Die Ausgabe 03-2016 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 02-2016

Die Ausgabe 02-2016 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 04-2015

Die Ausgabe 04-2015 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 01-2016

Die Ausgabe 04-2015 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 03-2015

Die Ausgabe 03-2015 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 02-2015

Die Ausgabe 02-2015 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 02-2014

Die Ausgabe 02-2014 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 03-2014

Die Ausgabe 03-2014 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 01-2015

Die Ausgabe 01-2015 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 04-2014

Die Ausgabe 04-2014 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 01-2014

Die Ausgabe 01-2014 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 02-2013

Die Ausgabe 02-2013 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Perspektiven 01-2013

Die Ausgabe 01-2013 des Magazins der Pfarreiengemeinschaft finden Sie hier.

Seite 5 von 5

Suche

Veranstaltungen

24. Jun 2024 08:30 – 18:00

25. Jun 2024 15:00 – 17:00
Pfarrsaal St. Johannes der Täufer

25. Jun 2024 19:00 – 20:30
Pfarrheim St. Jakobus

27. Jun 2024 15:00 – 18:00

29. Jun 2024 19:30 – 30. Jun 2024 18:00
Schützenhalle Wormersdorf

Gottesdienste

25. Jun 2024 09:00 – 10:00
Merler Dom

25. Jun 2024 19:00 – 20:00
Pfarrkirche St. Johannes der Täufer

26. Jun 2024 07:00 – 08:00
Pfarrkirche St. Johannes der Täufer

27. Jun 2024 12:00 – 12:30
Pfarrkirche St. Johannes der Täufer

27. Jun 2024 18:00 – 19:00
Pfarrkirche St. Martin