• Grüße, Gedanken und Gedichte
    Grüße, Gedanken und Gedichte

    Die Corona-Pandemie und ihre Folgen bewegt viele Menschen aus der Pfarreiengemeinschaft Meckenheim. Zugleich wächst manche kreative Idee, mit der Krise umzugehen. Auf der Seite "Grüße, Gedanken und Gedichte" finden sich dazu einige Beispiele.

  • "Hoffnung des Lichtes" in Pandemie-Zeiten: illuminierte Kirche in Lüftelberg
    "Hoffnung des Lichtes" in Pandemie-Zeiten: illuminierte Kirche in Lüftelberg
    Die Pfarrgemeinde Sankt Petrus in Lüftelberg hat eine besondere Aktion in der von der Corona-Krise geprägten Karwoche gestartet: Jeden Abend von 20:15 Uhr bis Mitternacht wird die Kirche von innen illuminiert. Die Aktion steht unter dem Motto "Hoffnung des Lichtes". Besucher sollen das Gotteshaus in Augenschein nehmen, sich dort aber nicht versammeln.
  • Aktion #herzbrief der katholischen Jugend in der Corona-Krise
    Aktion #herzbrief der katholischen Jugend in der Corona-Krise

    Die katholische Jugend in der Pfarreiengemeinschaft Meckenheim hat in der Corona-Krise das Projekt „#herzbrief – Jugend teilt Gemeinschaft“ gestartet. Damit wollen die jungen Menschen den vom Verzicht auf soziale Kontakte besonders betroffenen Senioren zeigen, dass sie nicht alleine sind. Kinder und Jugendliche basteln und schreiben Briefe, die von ehrenamtlich Tätigen an Senioren verteilt werden. Die Idee stammt von der Jugendreferentin der Pfarreiengemeinschaft Meckenheim, Hanna Blaschke, die bei dem Projekt auch auch die Fäden zusammenhält (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und bei der sich junge Leute melden können, die mitmachen wollen.

    Christian Klein, Jugendleiter der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Ersdorf-Altendorf, freut sich, dass auch der Schützennachwuchs bei diesem Projekt dabei ist. „Die ersten 40 Briefe meiner Bambini- und Schülerschützen habe ich am 2. April beim Meckenheimer Pfarrbüro eingeworfen. Alle mit „#herzbrief“ versehen. Sie dürften schon bei den Senioren angekommen sein.“

  • Impuls zum sechsten Fastensonntag

    Liebe Mitchristen,
    es ist eine noch nicht dagewesene Situation, dass wir auf Grund einer Virus-Pandemie nicht zu gemeinsamen Gottesdiensten in unseren Kirchen und Kapellen zusammenkommen können. Mit dem Palmsonntag beginnen wir die Karwoche und gehen dem höchsten Fest im Kirchenjahr entgegen: der Feier vom Sterben, Tod und der Auferstehung Jesu.
    Am Palmsonntag gedenken wir des feierlichen Einzugs Jesu in Jerusalem. Jesus zieht wie ein König durch das Stadttor von Jerusalem ein, nicht auf einem prächtigen Pferd, sondern auf einem Esel. Er ist der König der Kranken, Sterbenden, Armen, Schwachen und derjenigen, die im Leben nichts erreicht haben und zu kurz gekommen sind. Ihnen gilt seine Liebe und seine Botschaft vom Reich Gottes.
    Das Bild vom Einzug Jesu und dem, was folgt, ist grotesk. Die Menschen jubeln Jesus zu, sie legen ihre Kleider auf den Weg oder brechen Zweige von den Bäumen ab und rufen: „Hosanna dem Sohn Davids! Gesegnet sei er, der kommt im Namen des Herrn. Hosanna in der Höhe!“
    Nur wenig später werden die gleichen Leute, die Jesus bei seiner Ankunft in Jerusalem zujubeln, ihre Meinung ändern und laut schreien: „Ans Kreuz mit ihm!“
    Wenn wir den Palmsonntag begehen, dann feiern wir das Leben, das stärker ist als der Tod. Wir feiern Jesus als unseren König, als Freund des Lebens. Die grünen Zweige erinnern uns daran. Sie sind Zeichen des Lebens und des Sieges. So wünsche ich uns allen, dass wir in die Karwoche eintreten in der Hoffnung und Zuversicht, dass Jesus uns durch die Krisen unseres Lebens begleitet, dass wir durch die Krisen wachsen und reifen und uns getragen wissen von seiner unbegreiflichen Liebe, die letztlich Alles zu verwandeln vermag.

    Diakon Michael Lux

  • Einkaufsservice der Kirchen braucht weitere Mithelfer
    Einkaufsservice der Kirchen braucht weitere Mithelfer

    Der in der Corona-Krise eingeführte Einkaufsservice der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden in Meckenheim verzeichnet wachsende Nachfrage. Das berichtet Gemeindeassistentin Annette Daniel. Deshalb würden weitere Mithelfer gesucht. Derzeit seien 15 Ehrenamtliche fast ausschließlich aus der Evangelischen Gemeinde im „Pool“. Wer Zeit und Lust zum Mithelfen hat, kann sich unter der Telefonnummer (01 76) 54 74 20 08 oder der E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden oder sich direkt mit Pfarrerin Ingeborg Dahl (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) von der Evangelischen Gemeinde in Verbindung setzen.

  • „Es braucht jetzt unsere Solidarität“
    „Es braucht jetzt unsere Solidarität“

    Videobotschaft von Pfarrer Reinhold Malcherek zur Corona-Krise

    Der Leitende Pfarrer Reinhold Malcherek hat sich angesichts der Corona-Krise mit einer Videobotschaft (Link zum Video) an die Pfarreiengemeinschaft Meckenheim gewandt. Darin erläutert er die Folgen der Virus-Pandemie für die Gemeinden und gibt Ratschläge, wie Familien jetzt am Sonntag zuhause Gottesdienste feiern können. Zudem ruft er zu tatkräftiger Hilfe auf. „Es braucht jetzt unsere Solidarität“, so Malcherek. Dabei verwies er auf die Einkaufshilfe der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde in Meckenheim.

  • „Zu Hause bleiben, Zeit vertreiben!“
    „Zu Hause bleiben, Zeit vertreiben!“

    Kita-Kinder gestalten in Corona-Zeit digitale Mitmachzeitung

    „Die Kita bitte nicht betreten!“, heißt es momentan wegen der Corona-Krise – außer natürlich für die Notbetreuung. So entstand in der Kita in Wormersdorf die Idee, während der für das Personal verordneten Homeoffice-Zeit eine digitale Zeitung für die Kinder zu Hause zu entwerfen. Schnell fand der Vorschlag von Einrichtungsleiterin Michaela Hinsen Anklang im Team.
    Die erste Ausgabe der „Kindermitmachzeitung“ mit dem Untertitel „Von uns für Euch: Zu Hause bleiben, Zeit vertreiben!“ ließ nicht lange auf sich warten. Herausgekommen ist eine liebevoll gestaltete Zeitung, die mit vielen kreativen Ideen zum Mitmachen anregen und somit die ungewohnte Zeit für die Kinder und ihre Familien „bunter“ gestalten soll: zum Beispiel Jonglierbälle selbst herstellen, einer Phantasiereise lauschen, Regenbogenbilder malen… In Wormersdorf schmücken jetzt schon viele bunte Regenbögen die Fenster mit Mutmacher-Sprüchen wie „Wir bleiben zu Hause“ und „Ihr seid nicht allein, wir halten zusammen“.
    Sabrina Schmitz

  • Mutmacher in der Corona-Krise
    Mutmacher in der Corona-Krise

    Liebe Mitchristen, liebe Gemeindemitglieder,
    auch wenn uns die Corona-Krise manch Schweres abverlangt, sollten gerade wir als Christen den Mut und unser Gottvertrauen nicht sinken lassen. An dieser Stelle möchten wir Beiträge von Ihnen sammeln und veröffentlichen, entweder direkt hier oder über unseren Youtube-Kanal im Internet. Wer einen Text, ein Gebet, ein Gedicht mit anderen teilen möchte, seine persönlichen Gedanken äußern will, ein Musikstück zu Gehör bringen oder ein Bild veröffentlichen mag, kann seinen Beitrag gerne an die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

    Ihr Martin Barth, Vorsitzender des Pfarrgemeinderates

  • Keine Gottesdienste wegen Corona-Pandemie

    Die Corona-Pandemie hat auch massive Auswirkungen auf das Leben der Pfarreiengemeinschaft Meckenheim. Wie im gesamten Erzbistum Köln sind alle Messfeiern bis zum 19. April ausgesetzt. Sämtliche Erstkommunionfeiern, Taufen und Trauungen sind aufgeschoben. Auch Totenmessen können nicht gefeiert werden. Ein Totengottesdienst muss unter freiem Himmel stattfinden. „Wir bitten um Verständnis“, so der Leitende Pfarrer, Reinhold Malcherek.

    Allerdings gibt es weiterhin die Möglichkeit zum persönlichen Gebet in den Kirchen der Pfarreiengemeinschaft. Sonntags sind sie dafür von 11 bis 12 Uhr geöffnet. Ansonsten bleiben die Vorräume und Kapellen zum persönlichen Gebet geöffnet. Jeden Tag läutet um 19:30 Uhr für fünf Minuten die Glocke und ruft zum Gebet auf. Auf der Internetseite des Erzbistum Köln finden sich überdies Informationen über Gottesdienstübertragungen in Fernsehen, Radio und Internet (etwa domradio.de)

    Kontakt zum Pastoralbüro kann nur noch telefonisch oder per E-Mail aufgenommen werden: Montag und Freitag ist das Pastoralbüro geschlossen, dienstags bis donnerstags von 9:00 bis 11:30 Uhr und von 15 bis 17 Uhr telefonisch und per Mail erreichbar. Auch die Büchereien sind geschlossen, können jedoch telefonisch und per E-Mail weiter erreicht werden. Alle Veranstaltungen des Katholischen Familienzentrums sind bis auf Weiteres abgesagt

  • Wichtige Info für Eltern von KiTa-Kindern

    Wegen der Corona-Krise dürfen ab kommendem Montag (16.03.) die Kinder keine der KiTas in der Trägerschaft des Kirchengemeindeverbandes Meckenheim mehr besuchen.  

    Alle Informationen finden Sie in dem angehängten Schreiben.

    Ergänzende Infos (neuer Sachstand) finden Sie in diesem Elternbrief. Das im Elternbrief erwähnte Schreiben des Familienministeriums finden Sie hier.

    Die neuen Infos des Ministeriums bzgl. Betreuung von Kindern von Schlüsselpersonal finden Sie in dem aktuellen Elternbrief.

     

  • Fastenhirtenbrief des Erzbischofs
    Fastenhirtenbrief des Erzbischofs

    Den Fastenhirtenbrief 2020 von Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki finden Sie hier.

  • Abgesagt: Exerzitien im Alltag vor Pfingsten
    Abgesagt: Exerzitien im Alltag vor Pfingsten

    Die Veranstaltung muss auf Grund der aktuellen Entwicklung beim Coronavirus abgesagt werden. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

  • Schließung der Bücherei
    Schließung der Bücherei

    Die Öffentliche Bücherei St. Johannes d. T. , Adolf-Kolpingstr. 4 in Meckenheim, ist vorübergehend vom 16.03.2020 bis 18.04.2020 geschlossen, um das Risiko der Ausbreitung des Coronavirus zu minimieren. Alle Medien, die ab dem 16.03.2020 fällig sind, werden automatisch verlängert.
    Die digitalen Angebote, die seit diesem Monat freigeschaltet sind, wie die e-Medien-Ausleihe über die Onleihe Rhein-Sieg, sind rund um die Uhr nutzbar!
    Informationen zur Onleihe Rhein Sieg finden Sie auf der Homepage www.buecherei-meckenheim.de.

  • Sommerferien am Meer
    Sommerferien am Meer

    Auch in diesem Jahr bietet die Pfarreiengemeinschaft Meckenheim wieder eine Sommerfreizeit für Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren an. Vom 11. bis 25. Juli (3. und 4. Sommerferienwoche) geht es wieder nach Ameland. Die niederländische Ferieninsel bietet viel Raum für Spiel, Spaß und Gemeinschaft. Das Domizil ist ein umgebauter Bauernhof im Dorf Buren. Ob Strand, Badesee oder Ortsmitte, alles ist fußläufig in wenigen Minuten erreichbar. Eine gut ausgebaute Infrastruktur lädt zu Fahrradtouren und Erkundungen der Insel ein. Teilnehmer erwartet eine abwechslungsreiche Zeit mit einem motivierten und erfahrenen Leitungsteam. Der Preis beträgt 399 Euro pro Person, bei Geschwistern verringert er sich ab dem zweiten Kind um jeweils 30 Euro. Es sind noch einige Plätze frei. Willkommen sind auch interessierte Jugendliche oder junge Erwachsene, die das Leitungsteam verstärken möchten. Weitere Informationen bei Pfarrer Franz Josef Steffl, Tel. 14688, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Anmeldung ist bis zum 1.7. möglich, das Anmeldeformular gibt es hier.

  • Neues Programmheft der Pfarreiengemeinschaft ist online – mit neuem Layout und Konzept
    Neues Programmheft der Pfarreiengemeinschaft ist online – mit neuem Layout und Konzept

    Im neuen Jahr präsentieren wir ihnen das neue Programmheft unserer Pfarreiengemeinschaft in einem komplett überarbeiteten Layout.

    Die Broschüre im kompakten 21 ×21 cm- Format, das neuerdings unter dem Titel „Für Dich“ erscheint, bietet ihnen als Leser/in nicht nur eine nach Zielgruppen sortierte Übersicht über sämtliche uns eingereichten Veranstaltungen, die in der ersten Jahreshälfte stattfinden, sondern auch zahlreiche Informationen zu Einrichtungen, Gruppierungen und Verbänden, die innerhalb unserer fünf Gemeinden aktiv sind.

    Sie finden es auf der Seite des Katholischen Familienzentrums oder direkt hier.

    Übrigens: Sie können uns schon jetzt ihre Veranstaltungen bzw. die Veranstaltungen ihrer Gruppierung oder Einrichtung einreichen, die in der zweiten Jahreshälfte stattfinden. Nutzen Sie dazu bitte dieses Formular und senden sie es an Pastoralreferent Robert Stiller bis zum 10.05. zu. Sollte Ihre Gruppierung, ihr Verband oder ihre Einrichtung im Programmheft fehlen, können sie dies ebenfalls Herrn Stiller per E-Mail mitteilen.

  • Die Lüftelberger Kapelle und ihr Architekt Anton Becker
    Die Lüftelberger Kapelle und ihr Architekt Anton Becker

    Walter J. Dick und Herbert Wild haben einen Bericht über die Kapelle in Lüftelberg verfasst. Der Beitrag thematisiert besonders den Lüftelberger Architekten Anton Becker und seine Bautätigkeit. Neben der Kapelle in Lüftelberg hat er weitere sakrale Bauten geplant, darunter die Pfarrkirchen von Meckenheim und Eckendorf. Die Kapelle an der Kottenforststraße in Lüftelberg wurde vor 135 Jahren geweiht. Sie hat eine große Bedeutung für die Wallfahrtsgeschichte in Lüftelberg gehabt.

  • Die neue Gottesdienstordnung
    Die neue Gottesdienstordnung

    Brief vom Leitenden Pfarrer Reinhold Malcherek
    Liebe Schwestern und liebe Brüder,
    nun ist sie da – die neue Gottesdienstordnung. Sie gilt ab dem

    1. Adventssonntag, 30.11. & 01.12.2019.

    Ich habe mich für ein wechselndes System in zwei Bereichen entschieden: St. Michael in Meckenheim-Merl und St. Johannes d.T. in Meckenheim sind im Wechsel mit der Samstagvorabendmesse um 18 Uhr und der Sonntagsmesse um 11 Uhr. Der zweite Bereich wird von St. Martin in Rheinbach-Wormersdorf und St. Jakobus d.Ä. in Meckenheim-Ersdorf gebildet. Auch dort ist ein Wechsel von 11 Uhr am Sonntagmorgen und 18 Uhr am Sonntagabend vorgesehen. In St. Petrus in Meckenheim-Lüftelberg bleibt am Sonntag die Messe um 09:30 Uhr.
    Die Zeiten sind jetzt also fest mit dem Wechsel zwischen St. Michael und St. Johannes d.T. sowie St. Martin und St. Jakobus d.Ä. Es gibt Ausnahmen von dieser Regelung aufgrund besonderer Termine. Das ist dann im folgenden Plan gekennzeichnet. Diese neue Gottesdienstordnung erfordert nun unbedingt den Blick auf den Plan, der in den Pfarrnachrichten, als Flyer und auf der Homepage veröffentlicht wird. Ohne diesen Blick geht es nicht! Aber ich denke, dass nach den Anfangsschwierigkeiten sich die neue Ordnung einspielen wird.
    Die neue Gottesdienstordnung ermöglicht es uns, im Bedarfsfall mit weniger Vertretungen auszukommen. Ich bitte Sie alle um Verständnis und um das Bemühen um die Realisierung der neuen Ordnung. Sie soll erst einmal ein Jahr gelten und wird dann überprüft.
    Vielen Dank an Sie für Ihr Mitgehen! Ich grüße Sie auch im Namen der Seelsorgerin und der Seelsorger herzlich!

    Ihr Pastor Reinhold Malcherek

  • Neue Regelung für Caritassprechstunden

    Für die bisherigen Sprechstunden der Pfarrcaritas, in denen Bedürftige um Rat und Unterstützung vorsprechen konnten, ist eine neue Regelung gefunden worden. Das ist das Ergebnis intensiver Gespräche des Seelsorgeteams mit dem Sozialdienst Katholischer Frauen, dem Katholischen Verein sozialer Dienste (SKM) sowie der Gemeindecaritas. Sie werden seit dem 30. Oktober 2019 in dem eigens zu diesem Zweck gebildeten „Lotsenpunkt“ in den Räumen des Sozialpsychiatrischen Zentrums (SPZ) in Meckenheim, Adolf-Kolping-Straße 2,  mittwochs von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr angeboten. Zwei geschulte ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versehen dort ihren Dienst.
    Viele Pfarreien haben in den letzten Jahren den „Lotsenpunkt“ bereits eingeführt. Dieser wird von Ehrenamtlichen aus den Gemeinden unter Anleitung von Hauptamtlichen der Fachverbände und des Seelsorgeteams geleitet. Im Vordergrund steht nicht die materielle Hilfe, sondern das Zuhören und das Besprechen von Problemen unterschiedlicher Art. Die „Lotsen“ geleiten und begleiten gegebenenfalls die Rat- und Hilfesuchenden zu den Beratungsstellen (Sozialberatung, Schuldnerberatung, Suchtberatung, Schwangerschaftsberatung…).

  • Internetseite über die kirchlichen Angebote des Erzbistums Köln

    Die Angebote des Erzbistums Köln für jede Lebenssituation zeigt das neue Webportal www.ganzesleben.de. Geordnet nach den drei Lebensabschnitten Lebensanfang, -mitte und -ende führt die Seite die Nutzer zu den verschiedenen sozialen und karitativen Angeboten der Erzdiözese.

  • Infos über die verschiedenen Chöre in der Pfarreiengemeinschaft
    Infos über die verschiedenen Chöre in der Pfarreiengemeinschaft

    Wer gerne in einem Chor der Pfarreiengemeinschaft Meckenheim mitsingen möchte, kann sich über die verschiedenen Angebote in einem Flyer informieren. Die Pallette reicht vom klassischen Kirchenchor über eine Choralschola, einen Kammerchor oder der Gruppe Cantica nova, die das neue geistliche Liedgut pflegt.

  • Spender für Krankenkommunion gesucht

    Gesucht werden Frauen und Männer, die ein bis zwei Gemeindemitgliedern einmal monatlich zu Hause die Krankenkommunionspenden. Es sind zumeist ältere Menschen, denen es nicht mehr möglich ist, den Gottesdienst in der Kirche mitzufeiern. Interessenten melden Sie sich bitte bei Diakon Lux oder im Pastoralbüro. Zur Unterstützung findet ein Vorbereitungskurs statt, der einen Tag dauert und von Pfarrer Reinhold Malcherek hier in Meckenheim abgehalten wird.

Suche

Veranstaltungen

15. Apr 2020 15:00 – 17:00
Pfarrzentrum St. Michael

05. Mai 2020 15:00 – 17:00
Pfarrsaal St. Johannes der Täufer

19. Mai 2020 15:00 – 17:00
Pfarrsaal St. Johannes der Täufer

28. Mai 2020 19:00 – 20:00
Pfarrheim St. Johannes der Täufer

16. Jun 2020 15:00 – 17:00
Pfarrsaal St. Johannes der Täufer

Gottesdienste

20. Apr 2020 17:00 – 18:00
Kloster St. Josef

21. Apr 2020 09:00 – 10:00
Merler Dom

21. Apr 2020 17:00 – 18:00
Kloster St. Josef

21. Apr 2020 18:00 – 19:00
Pfarrkirche St. Johannes der Täufer

22. Apr 2020 17:00 – 18:00
Kloster St. Josef